Neue t@school Anschlüsse der Telekom (Technik)

Fragen/Probleme aus der Systembetreuer-Mailingliste Bayern

„…Die Schul-DSL Anschlüsse werden gerade umgestellt. Können Sie uns sagen, ob der RS120 und der RS232bw an die im Problem geschilderten DSL-Anschlüsse angeschlossen werden können? „…das Problem ist, dass ANNEX J ohne (!!!) Splitter funktioniert, d.h. direkt an der Telefonbuchse. Und ANNEX J kann z.B. der Funkwerkrouter nicht! Weiteres Problem – vielleicht nur in Nürnberg -: bei der Umstellung auf T@School 16000 entscheidet der Telekom-Techniker vor Ort in der Vermittlungsstelle bzw DSLAM, auf welche Technik er umstellt. D.h. im worst case steht die Schule auf einmal ohne Anbindung da… bis ein ANNEX J fähiger Router auftaucht. Und DSL-Modems für Annex J gibt es nicht!…“
Heißt das, sobald der Splitter montiert ist, gehen auch die Funkwerk-Router oder wie ist das zu verstehen?…“

(Fragen und Problemstellungen aus der Mailingliste der Systembetreuer Bayern)

Antwort:

„… Annex J ist eine Erweiterung der G.992 Standard Reihe. Annex J hat kein Basisband mehr, d.h. es steht kein Frequenzbereich für Analog- und ISDN-Anschlüsse mehr zur Verfügung.
Der komplette Frequenzbereich der Anschlussleitung steht somit für ADSL zur Verfügung. Damit können insbesondere die Upstream-Bandbreiten auf bis zu 3,5 Mbit/s maximal erhöht werden.

Die Dt. Telekom vermarktet diese Anschlüsse unter den Marketingnamen „All IP“ oder „Call & Surf IP“ seit Sommer diesen Jahres. Allerdings gibt es wohl in der technischen Umrüstung der DSLAMs, also der Telekom Access Infrastruktur, diverse Probleme. Nach den mir vorliegenden Informationen werden wohl in ca. 90% der aktuellen Installationen ADSL Annex B Anschlüsse geschalten, obwohl der Kunde einen „All IP“ Anschluß bestellt hat. Wir haben z.B. für Testzwecke in unserer Niederlassung in Peine einen „All IP“ Anschluß bei der Telekom bestellt, installiert wurde im November dann ein „normaler“ ADSL Annex B Anschluß. Dies deckt sich auch mit Ihrem Zitat „… entscheidet der Telekom-Techniker vor Ort in der Vermittlungsstelle…auf welche Technik er umstellt“

Obwohl wir Vertragspartner der Dt. Telekom sind, diverse Produkte aus unserem Hause in den T-Punkten verkauft werden und wir auch jedes Jahr viele gemeinsame Projekte im Business Umfeld mit der DTAG realisieren, haben wir erst Ende Oktober die Möglichkeit erhalten, einen „All IP“ Anschluß in der Praxis zu testen.

Hinsichtlich unserer Produkte und einer Annex J Unterstützung kann ich Ihnen folgendes mitteilen:
– Als erstes Gerät aus unserem Hause wird die hybird 120/130 den Annex J Standard unterstützen (lieferbar ab Q1/2012).
– Die Router der RS-Serie werden voraussichtlich ab Mitte 2012 den Annex J Standard unterstützen.

Bezüglich der von Ihnen aktuell eingesetzten Produkte kann ich Ihnen folgendes mitteilen:
– RS120: Dieser Router hat kein integriertes DSL-Modem, d.h. er kann nur über ein externes Modem am DSL-Anschluß betrieben werden. Dieses externe Modem sollten Sie auf Annex J Unterstützung überprüfen.
– RS232bw: Dieser Router hat ein ADSL2+ Annex B Modem integriert. Ob hier eine Annex J Unterstützung im Rahmen eines Firmware Updates möglich sein wird, ist aktuell noch in der Prüfung. Falls dies nicht möglich sein sollte, wird ab Mitte nächsten Jahres ein neues Modell (z.b. RS232jw) verfügbar sein…“

Auskunft von Herrn
Ulrich Strohbach
Leiter Systems Engineering

Funkwerk Enterprise Communications GmbH
Südwestpark 94 * 90449 Nürnberg